Steildachbedachung

Ob Ihre Dachfläche teilsaniert oder neugestaltet werden soll – wir beraten Sie ausführlich über die vielfältigen Möglichkeiten. Dabei ist uns wichtig, was Sie sich wünschen: Suchen Sie nach eleganten Lösungen für Ihr Steildach, möchten Sie Energie sparen oder benötigen Sie eine kostengünstige Dachlösung? Täglich befassen wir uns mit diesen Aufgaben und geben Ihnen gerne unser Wissen weiter.

  • Ton-Dachziegel und Beton-Dachsteine
    Klassische Ton-Dachziegel sind ein reines Naturprodukt und in verschiedenen Formen und Farben verfügbar. Beton-Dachsteine gibt es ebenfalls in vielen Formen und Farben, sind aber im Vergleich preiswerter als Ton-Dachziegel.
  • Schiefereindeckung
    Die Vorteile der Schiefereindeckung liegen in der extrem langen Lebensdauer (ca. 100 Jahre). Der Verlege-Aufwand ist höher als bei klassischen Ziegeln.
  • Eindeckung Faserzement-Wellplatten
    Moderne Optik mit Faserzementplatten: Eine glatte Dachfläche, die farblich variieren kann. Dazu ein niedriger Verlege- und Wartungsaufwand.
  • Metalleindeckung (Zink, Kupfer, Aluminium)
    Bei der Dacheindeckung mit Metall kommen entweder Zink, Kupfer oder Aluminium zum Tragen. Die Metalleindeckung bietet sehr guten Widerstand gegen Witterungseinflüsse, ist formbar und sehr leicht.

Die verschiedenen Arten von Steildächern

Ein Steildach bietet, schon allein durch die Nutzung physikalischer Grundgesetze, hervorragenden Schutz von Wind und Wetter. Es gibt verschiedene Arten von Steildächern. Opperbeck ist Ihr Partner für die professionelle Planung um Umsetzung.

Satteldach

Grundsätzlich ist das Satteldach die geläufigste Variante eines Steildachs. Ein Satteldach kann sowohl als Sparren- oder Pfettendach ausgebaut werden. Die Vorteile liegen zum einen in der einfachen Konstruktionsweise und den vergleichsweise günstigen Kosten.

Walmdach

Das Walmdach ähnelt grundlegend dem Satteldach. Allerdings finden sich beim Walmdach keine Giebelwände, sondern abgeschrägte Dachflächen (der Walm). Ein Walmdach bietet von der Konstruktionsart her weniger Angriffsfläche für Wind und Regen.

Pultdach

Das Pultdach liegt im Trend. Die sehr einfache Konstruktion mit wenig Materialeinsatz sorgt in der Regel für geringere Kosten. Mit passender Dachausrichtung bietet ein Pultdach zudem die idealen Voraussetzungen für die Bestückung mit PV- oder Solarmodulen.